Bookmarks

BloggerDeliciousFacebook ShareGoogle BookmarksTwitter

Der

Freudenreicher Rosenkranz


1.Geheimnis: ... Jesus, den du o Jungfrau, vom Heiligen Geist empfangen hast"


V: Ich begleite im Geiste den
heiligen Engel Gabriel bei seinem
Besuch in Nazareth und trete voll
Ehrfurcht bei der seligen Jungfrau
ein. Der Engel grüßt sie als seine künftige Königin; auch ich grüße sie
mit ihm als meine Königin und Mutter: Ave-Maria!
Was mag in diesem Augenblick im Herzen Mariens vorgegangen sein?
Er der Höchste, der Allmächtige steigt vom Thron seiner Majestät herab
in ihren Schoss. Ich bete mit dem Engel das unbegreifliche Geheimnis
der Menschwerdung des Gottessohnes in tiefster Ehrfurcht an.
Was wäre die Welt, was wäre ich ohne dieses Geheimnis? Von der
Menschwerdung Jesu geht aller Segen für Zeit und Ewigkeit aus!
Dieses Geheimnis ist die erste heilige Wandlung! Ohne Menschwerdung,
ohne Leib und Blut Jesu gäbe es kein heiliges Altarsakrament.
A: Liebster Jesus, ich will Dir in der heiligen Eucharistie meine ganze
Liebe schenken. Ich will Dich anbeten und Sühne leisten für unsere
Sünden. Nach Deinem und Mariens Vorbild will ich die Demut leben.
V: Wir beten um die Öffnung des Herzens für das Wort und die Liebe
Gottes.
A: Jesus schenke uns Innere Heilung.
V: Jesus, aus Liebe zu uns Menschen hast Du die Herrlichkeit des
Himmels verlassen, um als Kind, als Mensch für uns Menschen zu leben
und uns zu erlösen. Um der Liebe willen, mit der Maria Dich vom Hl.
Geist empfangen hat, bitte ich Dich: Komm in den Augenblick unserer
Empfängnis, in den Augenblick, als wir, als ich und meine lieben
Angehörigen, im Schoß unserer Mutter empfangen wurden. In diesem
Augenblick, als wir die unsterbliche Seele vom himm1ischen Vater
bekamen, begann unsere Existenz als Mensch.
Möglicherweise waren wir damals von unseren Eltern nicht gewünscht
oder geplant. Oder vielleicht war eine geistige Last unserer Ahnen da,
die wir übernommen haben, Erbkrankheiten oder schlechte Anlagen,
oder es hat sich eine ungesühnte Schuld auf unser beginnendes Leben
gelegt.
A: Herr Jesus, ich bitte Dich: Heile den Zeitpunkt unserer Empfängnis.
Lege das Ja der Liebe, das der himmlische Vater damals über uns
ausgesprochen hat, über unser Leben und unterbinde in der Kraft Deines
kostbaren Blutes jetzt rückwirkend alles Negative, was uns damals
verwundet hat oder sich auf uns übertragen hat. Amen


2. Geheimnis: "Jesus, den Du, o Jungfrau zu Elisabeth getragen hast"

 

 

 

 


V: Maria trägt den Erlöser in das Haus des Zacharias und bringt
wunderbaren Segen und Gnade in diese Familie: Johannes wird im
selben Augenblick hochbegnadet, Elisabeth mit dem Heiligen Geist
erfüllt. Bei dieser Begegnung erklingt zum ersten Mal das "Magnifikat".
Wie sie, so will auch ich Gott
loben und preisen zum Dank für
die Gnaden, die er mir schenkt.
Maria ist Christus-Trägerin, wahre
Monstranz, die eucharistisch Frau.
Ich bete, dass Jesus im Allerheiligsten
Sakrament in unseren Herzen
hineingetragen wird in alle
Häuser um die Menschen darin zu
begnaden. Möge mein Herz von
seiner Gegenwart vollständig erfüllt sein und in mir allezeit die Hilfsbereitschaft
und Nächstenliebe Mariens gegenwärtig sein.
A: Liebster Jesus, senke Deinen Segen in die Herzen aller lauen
Katholiken und auch mancher Priester, die den Weg zum Tabernakel
nicht mehr finden, um neuen Eifer in ihnen zu entfachen. In Deiner
großen Barmherzigkeit schenke Dich den Sterbenden als letzte Wegzehrung.
V: Wir beten für Menschen in helfenden Berufen und :für alle, die Hilfe
brauchen, besonders :für alle werdenden Mütter und Väter.
A: Jesus, schenke uns Innere Heilung.
V: Jesus, in der Betrachtung Deines verborgenen Kindseins im Schoß
Deiner Mutter, bringe ich Dir jetzt unsere vorgeburtliche Zeit, den
Lebensabschnitt, wo wir im Mutterleib herangewachsen sind.
Alles, was in dieser Zeit auf unsere Mutter eingeströmt ist, hat sich auch
auf uns übertragen und manches hat uns dabei verwundet. Unsere Seele
hat registriert, wenn unsere Mutter erschrak, müde, nervös, traurig oder
ängstlich war.
Wir haben mit ihr mitgefühlt und ihre Verfassung hat sich - positiv wie
auch negativ - auf uns übertragen. Vielleicht wurde unsere Seele verunsichert,
beunruhigt, in ihrem Urvertrauen verwundet.
A: Um der Liebe willen, mit der Maria Dich in ihrem Schoß getragen
hat, bitte ich Dich Jesus: Lege Deine Hand auf alle Wunden, die wir in
der Zeit empfingen als unsere Mutter mit uns schwanger war.
V: Ergänze mit Deiner göttlichen Liebe jeden Mangel an Liebe und
Geborgenheit. Mache Du alles wieder gut, wo Menschen uns bewusst
oder unbewusst geschadet haben.
A: Jesus, wiege uns in Deinen Armen und lass uns wissen und spüren,
dass wir vom himmlischen Vater zutiefst geliebt sind. Amen.


3.Geheimnis:  ... Jesus, den du, o Jungfrau, geboren hast"


V: Der Retter ist geboren. Maria
schaut mit tiefster Ehrfurcht und
reinster Mutterliebe das Angesicht,
das der Heilige Geist für
den Sohn Gottes gebildet hat, dass
die Engel anbetend schauen und
dessen Anblick auch einmal
meine Seligkeit sein soll.
Heiliger Josef lehre mich - wie
damals die Hirten - Jesus voll
Andacht und innig anzubeten. -
Hier im Stall von Bethlehem ist die erste Aussetzung des Allerheiligsten:
Der Gottessohn auf den Knien seiner Mutter den Hirten gezeigt. Ich knie
mich unter die Hirten und bete den Erstgeborenen an. Im Geiste führe
ich ihm jeden meiner Lieben zu. Ich bitte ihn um Verzeihung für alle, die
sich nicht auf den Weg machen, ihn anzubeten.
A: Liebster Jesus, verzeihe mir, dass ich Dich nicht öfter im Tabernakel
besuche um Dich anzubeten. Der heilige Josef hat alles getan um den Ort
Deiner Geburt zu säubern und zu bereiten. Auch ich will mein Herz rein
bewahren und durch die heilige Beichte immer wieder von aller Sündenschuld
säubern. Jesus, ich preise Deine heilige Geburt.
V: Wir beten für die Armen, für Obdachlose und Flüchtlinge.
A: Jesus schenke uns Innere Heilung.
V: Jesus, in ärmlichsten Verhältnissen, draußen, in der dunklen Nacht,
wurdest Du geboren.

A: Um der Liebe willen, mit der Dich Deine heilige Mutter zum ersten
Mal in die Arme genommen, geküsst und angebetet hat, heile und heilige
auch unsere Geburtsstunde. Erlöse uns von allen negativen Einflüssen,
die nach uns griffen, als wir das Licht der Welt erblickten.
V: Wandle jedes Nein zu uns in Dein Ja, jedes Unerwünscht-Sein, jede
Enttäuschung unserer Eltern über uns, in ein: ICH HABE DICH LIEB,
SO WIE DU BIST.
A: Erlöse uns von jeder Ablehnung und senke uns eine tiefe Freude und
Dankbarkeit über unser Leben ins Herz. Amen.


4.Geheimnis: "Jesus, den du, o
Jungfrau im Tempel aufgeopfert
hast"

 



V: Ich begleite den heiligen Josef
und die Gottesmutter mit dem göttlichen
Kind auf dem Arm bei
ihrem Gang zum Tempel. Wie
ruhig geht alles vor sich; wie
gesammelt und andächtig sind sie.
In Gehorsam und mit Demut erfüllen sie das Gesetz. Und Jesus selbst?
Wie bei seinem letzten Seufzer am Kreuz so opfert er jetzt schon seinem
himmlischen Vater die ganzen dreiunddreißig Jahre auf, die er auf Erden
vollbringen wird, seine sämtlichen Leiden, Schmerzen und Qualen, seine
vielen Mühen und Arbeiten für die Erlösung der Menschheit, die er
freiwillig aus Liebe zu uns auf sich nimmt. Maria legt zu diesem
Opfer Akt ihres Sohnes ihr Herz hinzu.
Auch ich will mit diesem großen Opfer des Heilands alle Opfer und
Kreuze meines Lebens vereinigen. Alles, was er mir schickt, will ich aus
Liebe zu Jesus annehmen und mich ganz der göttlichen Vorsehung hingeben.
A: Liebster Jesus, verzeihe mir alle Vernachlässigung der Sühne, alle
mangelnde Opferbereitschaft und alle Undankbarkeit für alle empfangenen
Wohltaten.
V: Wir beten für die Menschen in all ihren Nöten.
A: Jesus, schenke uns Innere Heilung.
V: Jesus, Deine Mutter hat Dich als kleines Kind dem himmlischen
Vater dargebracht. Sie hat Dich freigegeben, damit sich der Plan des
Vaters mit Dir erfüllen konnte.
A: Jesus, um der Liebe willen, mit der Deine Mutter und der heilige
Josef diese Aufopferung vollzogen hat, bitte ich Dich mit mir und
meinen Lieben durch unsere Kinderzeit zu gehen und alle Inneren
Wunden zu berühren, die wir damals bekamen.
V: Um all der Entbehrungen willen, die Du in Deinem Kindesalter erleiden
musstest, gib, dass alle Traumata, schweren Erlebnisse, Enttäuschungen
und Zurückweisungen, die wir in unserer Kindheit erleiden
mussten, in der Kraft des Heiligen Geistes geheilt werden.
A: Jesus, mache Du alles wieder gut, besonders das, was so tiefgreifend
war, dass wir heute noch darunter leiden müssen und es für uns eine
echte Lebensblockade ist. Amen.


5. Geheimnis:  ... Jesus. den du, o
Jungfrau. im Tempel gefunden
hast"


V: Welche Herzensangst erfüllt
die Mutter und den heiligen Josef
als sie merken, dass Jesus bei der
Rückreise von Jerusalem nicht bei
der Verwandtschaft ist? Voller
Sehnsucht und voller Gottvertrauen
suchen sie ihn. Jesus bereitet sie auf die spätere Trennung vor.
Auch für mich ist es keine verlorene Zeit, wenn ich Jesus mein ganzes
Leben lang immer mehr suche. Jesus schenkt mir die trostvolle Lehre:
Wenn ich mich von dir zu entfernen scheine, so darfst du nicht verzagen
oder gar verzweifeln; ich lasse mich wiederfinden. Denke an die Freude
des Wiederfindens!
A: Liebster Jesus, wie oft schon habe ich Dich verloren und habe -
durch die Sünde von Dir getrennt - lau und gleichgültig dahingelebt?
Immer wieder suche ich eher bei Deinen Geschöpfen Trost als bei Dir
selbst, doch Du hörst niemals auf mich zu lieben. Ruhe Du nicht bis Du
mich wiedergefunden hast in Liebesreue zu Dir. Lass mich Dich so
finden, dass ich Dich einst schauen darf von Angesicht zu Angesicht in
der Gemeinschaft der Heiligen um Dich, mein höchstes Glück, in alle
Ewigkeit nicht mehr zu verlieren.
V: Wir beten für die Familien.
A: Jesus, schenke uns Innere Heilung.
V: Jesus, voll Sorge haben Dich Deine Eltern damals gesucht, als Du in
jungen Jahren nach einer Wallfahrt zum ersten Mal des Anrufes des
himmlischen Vaters gespürt hast und Deinen eigenen Weg gegangen
bist. Sie habe Dein Tun nicht verstanden.
A: Jesus, um des Schmerzes willen, den damals Deine Mutter empfunden
hat, bitte ich Dich die Zeit unserer Jugendjahre und des Erwachsenseins
bis zum heutigen Tag zu heilen.
V: So Vieles ist in unseren bisherigen Lebensjahren schon auf uns begegnet,
hat uns verändert, geprägt, verformt, verletzt und verwundet.
Heile unser Vertrauen, unsere Liebe mit dem Balsam Deiner Liebe.
A: Ja Jesus, um der Liebe willen, mit der Du für uns Mensch geworden
bist und Dein Erdenleben für uns gelebt hast, gehe mit uns durch unsere
ganze Lebensgeschichte - von unserer Kindheit an bis zum heutigen
Lebenstag - und lege Deine heilende Hand auf alle unseren inneren
Wunden, damit sie geheilt werden.
Nimm unsere Herzen in Deine Hände und drücke auf sie den Kuss
Deiner heilenden Liebe .

3A1D172E-QEMJ-8LNL4-78VJQ-YJ4D6-C2TKV-AMYRJ